Ghost – Nachricht von Dennis

Dieter hat man gern als Mieter, aber Cordelia nicht gerne Kakerlaken als Untermieter. Woraufhin sie erstmal bei Angel einzieht und wir schon anfangen, die Titelmusik von “Ein verrücktes Paar” zu summen, denn natürlich entbrennen sofort kleinere Dispute darüber, warum Angel keinen Bock auf Spiegel in seiner Wohnung hat und ganz besonders nicht auf Erdnussbutterflecken auf seinen Bettlaken. WIE die da hingekommen sind, darüber hüllt sich die Serie glücklicherweise in Schweigen. Die Wohnungssuch-Montage im Anschluss haben wir jedenfalls so oder so ähnlich tatsächlich alle schonmal erlebt und irgendwas ist fischig an der Traumwohnung, die Cordelia zum Schnäppchenpreis ergattern kann. Denn in der Wand, da wohnt ein Geist, der jedem in die Waden beißt. Oder so ähnlich, denn Cordelia bekommt gleich zwei Geister zum Preis von einem und wir ein paar schöne Varianten von gängigen Film-Klischees wie plötzlich im Spiegel auftauchende Gesichter und Exorzismus mit integriertem Lateinunterricht. Schön auch die Schläger-Dämonen (nicht zu verwechseln mit Schlager-Dämonen), die aussehen, als wären sie gerade mit einem Shuttle von der Orville gekommen. Die sorgen so ganz nebenbei dafür, dass auch der gute Doyle (und das gut meinen wir nicht ironisch) noch ein bißchen mehr Charakter bekommt. Wäre doch schade, wenn der Mann aus der Serie geschrieben würde….

Was sollen wir sagen? Die Dialoge sind gold, die Aktion ist toll, der Anrufbeantworter herrlich altmodisch und Charisma Carpenter spielt sich hier die Seele aus dem Leib. Wer hier nicht von allen guten Geistern verlassen ist tanzt

Den Tanz der Freude!

Und das wollten wir noch verlinken:

Und nun viel Spaß mit dem Jungen im Wandschrank und den beiden Jungs am Mikrophon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.