Der Schmuh mit dem Shanshu

Heute ist das Ende aller Tage *flüster* was? Oh, die Regie sagt mir doch nicht. Sondern das Ende der ersten Staffel!
Mann, das ging dann doch überraschend flott, selbst im monatlichen Turnus. Die älteren hörenden erinnern sich: beim letzten Mal fand unser Protagonist eine alte Schriftrolle und sein gelehrter Assistent heraus, dass sich eben jene Schriftrolle mit ebenjenem Ende aller Tage beschäftigt. Stellt sich raus: Angel wird am Ende (wie wir alle) den Löffel abgeben. Was jener (also Angel, nicht der Löffel) mit einen gelangweilten Schulterzucken quittiert.
Könnte also alles normal laufen, wenn nicht im Vorgarten der Anwaltskanzlei unseres geringsten Vertrauens ein Dämon beschworen worden wäre, der nun Stück für Stück Angels Companions ausschaltez und das bei den Regisseuren und Kameramenschen verhasste Büroset in die Luft sprengt. Gegner in eine hoffnungslose Ecke treiben ist allerdings stlten eine Gute Idee, denn dann schlagen sie gerne mal zurück.
Die vom Latein gelangweilten Anwälte können also zwar ihr Ritual durchführen, verlieren dabei allerdings Arm und Schriftrolle.
Diese stellt sich als sowas wie das schlaue Handbuch von Tick, Trick und Track heraus. Sie kann nämlich nicht nur die Zukunft voraussagen und sehr spezielle Dämonen der Vergangenheit beschwören, sondern sie ist auch exakt das Heilmittel für exakt die Bessessenheit, die Cordelia befallen hat. Und – haltet Euch fest – sie ist auch noch ein äußerst dekorativer Wandschmuck. Eine Schande, dass Angel sie im äußert klapprigen “Waffenschrank” verwahrt.
Immerhin kann Wes am Ende der Folge noch tellen, dass er einen kleinen Übersetzungs-FauxPas begangen hat und Angel nur sterben kann, wenn er vorher gelebt hat. Was dem stets grübelnden Vampir dann tatsächlich ein kleines Lächeln entlockt.
Cordelia dagegen hat für einige Tage das komplette Leid der Welt auf ihren Schultern getragen und dadurch erkannt, das Ruhm und Geld nicht alles sind.
Apropos Ruhm und Geld: Unser Nerd-Millionär, der mal eine wiederkehrende Rolle bekommen sollte, absolviert hier einen Plfichtauftritt und ebenso Kate. Damit wir alle nochmal gesehen haben.
Apropos nochmal gesehen: Wir haben einen altbekannten Gast im Hotel: Sabrina hat den Weg an die Hotelbar gefunden und offensichtlich auch die Minibar. 🙂

Wir stoßen auf das Ende der ersten Staffel an, die bis auf wenige Ausreißer großartig war. Und auch bei dieser Folge sind wir auf der Tanzfläche und tanzen den
Tanz der Freude.
Auch wenn es uns ein wenig sauer aufstößt, dass sich viel von der Folge (und ihren Folgen) hätte vermeiden lassen können, wenn sich Angel in der letzten Folge nur *ein bißchen* mehr Mühe gegeben hätte, Lindseys Seele zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.